Europa & Deutschland: Reisen in Zeiten von Corona

Gerade nach der großen Reise-Enthaltsamkeit durch Corona in der ersten Hälfte des Jahres 2020 ist bei vielen die Sehnsucht nach fernen Ländern, Sonne, exotischen Wanderungen oder kulturellen Highlights besonders groß. Nun ist es aber, nach einer relativ entspannten Phase im Sommer 2020, schon im Herbst des Jahres wieder sehr schwer, geeignete Reiseziele zu finden. Nach und nach werden wieder Reisewarnungen für europäische Länder ausgesprochen.

Wandern am Mittelmeer fiel 2020 meist aus ...
Wandern am Mittelmeer fiel 2020 meist aus …

Spanien, Italien, Griechenland

Selbst Mallorca war nach der Wiedereröffnung schon bald wieder geschlossen. In Spanien stiegen die Coronazahlen, und als letzte Region boten sich im Herbst noch die Kanarischen Inseln als Reiseziel an.

In Italien sah es lange Zeit noch gut aus, und für viele war Italien auch deshalb ein Reiseziel, weil man dort bequem mit dem Auto hin reisen konnte und bei eventuellen Verschlechterungen der Situation flexibel reagieren konnte.

Eine Insel der Glückseligen, zumindest was Corona angeht, ist das Reiseland Griechenland. Neben einigen Nordländern ist es im Herbst das von Corona am wenigsten betroffene Reiseziel.

Reisen in außereuropäische Reiseziele sind sowieso die ganze Zeit über sehr stark eingeschränkt gewesen, und mit steigenden Corona-Zahlen rücken Fernreise-Träume in immer weitere Entfernung.

Sonne und Palmen - wer vermisst sie nicht?
Sonne und Palmen – wer vermisst sie nicht?

Wie finde ich ein mögliches Reiseziel?

Wie kann ich mich aber nun in dieser extrem unübersichtlichen Situation über potenzielle Reiseziele informieren? Die offiziellen Webseiten, z.B. des Auswärtigen Amtes, liefern natürlich viele wichtige Informationen. Gleichzeitig sind sie aber auch sehr unübersichtlich, wenn es um die Frage geht, wohin kann ich zur Zeit reisen.

Natürlich kann ich jedes Reiseziel, dass mir vorschwebt, nach und nach auf den Seiten des Auswärtigen Amtes suchen. Es gibt aber auch zwei Webseiten, die dem Reisenden die Suche nach dem Reiseziel leichter machen. Die eine Seite ist reopen.europa.eu/de (Achtung: es heißt wirklich Europa, und nicht Europe, wie man nach dem Wort „reopen“ vermuten sollte).

Die Seite ist von der Europäischen Union herausgegeben, auch in Deutsch veröffentlicht, und bietet einen schnellen Überblick über die europäischen Reiseziele. Nach einem kurzen Einleitungstext erscheint gleich eine hilfreiche Karte, in die in Ampelfarben die positiven Testzahlen eingetragen sind.

Grün sind hier im Herbst 2020 nur Teile Norwegens, Finnlands und Griechenlands. Deutschland ist gelb dargestellt, mit Ausnahme Berlins.

Reisen in Deutschland zu Corona-Zeiten

Will man nun aber in Deutschland verreisen, gibt es noch eine weitere Seite, auf der man sich dazu gut informieren kann: Tourismus-Wegweiser.de. Hier findet der Inlandsreisende die Regeln zum Reisen innerhalb Deutschlands. Alle Einschränkungen und deren Lockerungen sind hier sehr übersichtlich dargestellt.

Die Seite wird vom Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes betreut. Auch hier wird mit einer übersichtlichen Karte und Ampelfarben gearbeitet. Zudem gibt es eine Liste, die nach Bundesländern geordnet ist. Klickt man auf das jeweilige Bundesland, so erhält man in übersichtlicher Form – auch als Tabelle – die wichtigsten Regelungen. Darunter werden Städte aufgelistet, die höhere Inzidenzwerte haben und somit von weiteren Maßnahmen betroffen sind.

Mit beiden genannten Webportalen bekommt man als Reisender einen schnellen Überblick, was zurzeit in Europa oder innerhalb Deutschlands an Reisen möglich ist. Hat man sich für ein konkretes Reiseziel entschieden, liefern weitere Portale wie z.B. die Reise-Informationen des Auswärtigen Amts weitere Informationen.

Was ich demnächst vor habe? Das sehr Ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.