Highlights im Ticino-Tal (Tessin, Schweiz)

Das Tessin, die sonnenverwöhnte Region auf der Südseite der Schweizer Alpen, begeistert Wanderer und Reisende mit seiner atemberaubenden Landschaft, dem reichen kulturellen Erbe und malerischen Dörfern. Im Zentrum dieser beeindruckenden Landschaft liegt das Tal des Ticino, das von einer faszinierenden Vielfalt geprägt ist. Vom Lago di Cadagno in den Schweizer Alpen über die historischen Burgen von Bellinzona bis zum Lago Maggiore bietet diese Region einen Einblick in das mediterrane Herz der Schweiz.

Schweiz, Tessin, Lavertezzo, Verzascatal

Airolo und Lago di Cadagno

Die Anreise erfolgt meist über den Sankt Gotthard und erreicht Airolo, ein Dorf und Verkehrsknotenpunkt am südlichen Fuße des Gotthardpasses. Hier beginnt das Valle Leventina, das sich 55 km Richtung Süden nach  Bellinzona zieht. In Airolo erwartet die Besucher nicht nur eine malerische Kulisse, sondern auch die Möglichkeit, mit einer Standseilbahn auf die umgebenden Berge zu fahren. Die atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Täler und Gipfel ist ein unvergessliches Erlebnis.

Ein besonders idyllischer Ort in den Tessiner Alpen ist der Lago di Cadagno. Er liegt östlich von Airolo auf 1920 m in der Nähe der Nordgrenze des Tessin. Dieser smaragdgrüne Bergsee ist ein Juwel der Natur. Wer ihn erleben will folgt vielleicht der leichten Wanderung von der Bergstation Piora zur Cadagno Hütte (hin & zurück 13 km, +/-420 hm, 4:00 h Gehzeit).

Piotino Schlucht, Piemonia-Kaskaden und Calonico

Die Piemonia-Kaskaden in Faido sind ein weiteres Highlight auf der Reise durch das Ticino Tal. Diese beeindruckenden Wasserfälle erstrecken sich über mehrere Stufen und bieten eine spektakuläre Kulisse.

Als nächstes geht es durch die faszinierende Piotino Schlucht, deren enge Pfade von imposanten Felsformationen gesäumt sind. Hier zwängt sich der Ticino zwischen den Felsen hindurch. Eine kurze Wanderung erschließt die Schlucht, hier findest Du die Wanderbeschreibung, Karte und ein paar Fotos.

Richtung Biasca, 20 km entfernt von der Piotino-Schlucht liegt links oberhalb des Ticino-Tals Calonico. Dies ist ein malerisches Dorf, das sich durch seine charmante Architektur und gastfreundliche Atmosphäre auszeichnet. Hier können Besucher das authentische Tessin erleben. Das Dorf (970 m) liegt am linken Hang des Valle Leventina auf einer sonnigen Terrasse. Etwas außerhalb des Dorfes steht auf einem Felsenvorsprung die Kirche San Martino. Sie ist weithin sichtbar. Die alte Mühle von Calonico wurde renoviert und kann besichtigt werden.

Giornico

Die Reise Richtung Lago Maggiore setzt sich fort durch das Giornico, das mit seiner malerischen Schönheit und historischen Bedeutung beeindruckt. Der Ort Giornico ist – von Norden kommend – der erste Ort mit mediterranem Charakter und lädt dazu ein, die engen Gassen zu erkunden, in denen sich Tradition und Moderne auf faszinierende Weise vermischen.

Giornico ist von Weinbergen und Kastanienwäldern umgeben. Der alte Dorfkern besteht überwiegend aus rustikalen Steinhäusern. Bekannt ist Giornico auch für seine romanischen Kirchen und zwei romanische Steinbrücken, über die der mittelalterliche Saumpfad führte.

Eine schöne Wanderung führt durch die Kastanienwälder nach Chironico und im Bogen wieder zurück (8 km, 3:00 h, 480 hm). Ähnlich lange dauert die Tour nach Lavorgo, von wo aus man mit dem Bus wieder zurück fahren kann.

Bellinzona, Sementina und Curzutt

Die Stadt Bellinzona mit ihrem historischen Kern und den drei Burgen – Castelgrande, Montebello und Sasso Corbaro – lockt den Besucher mit viel Geschichte, aber auch mit Modernität.

Die imposanten Festungen sind UNESCO-Weltkulturerbe und erzählen von der bewegten Vergangenheit der Region. Ein Spaziergang durch die engen Gassen der Altstadt versetzt die Besucher zurück in längst vergangene Zeiten.

Auf der gegenüberliegenden Seite des Ticino liegt Sementina und im gleichnamigen Tal etwas oberhalb des Dorfes erreicht man auf schönen Wanderwegen Wasserfälle (Cascata Sementina) und eine Hängebrücke (Ponte Tibetano).

Und dann gibt es auch noch eine Wanderung zum Dorf Curzutt, das noch so aussieht wie vor 100 Jahren. Man kann das Dorf per Seilbahn erreichen, viel schöner ist aber die tolle Wanderung, die Curzutt mit der Hängebrücke und dem Ort Monte Carasso bei Sementina verbindet (9 km, 3:30 h, +/-620 hm).

Bolle di Magadino an der Mündung des Ticino

Die Bolle di Magadino liegt an der Mündung des Ticino in den Lago Maggiore. Dieses urige Feuchtgebiet beherbergt eine Vielzahl von Pflanzen- und Tierarten und bietet eine einzigartige Gelegenheit für Naturbeobachtungen, am besten mit dem Boot.

Wer das Gebiet zu Fuß erkunden will, kann diesen 90minütigen Spaziergang in der Bolle machen.

Fazit

Das Ticino Tal mit seinen vielfältigen Landschaften, historischen Städten und malerischen Dörfern bietet dem Besucher ein Reiseerlebnis, das alle Sinne anspricht. Von den majestätischen Bergen über tief eingeschnittene Flüsse und schäumende Wasserfälle bis zu den idyllischen Seen ist diese Region reich an Naturschönheiten und kulturellen Schätzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert