Deutsche Nationalparks Teil 3: Hunsrück-Hochwald, Sächsische Schweiz und Müritz

Wilder Westen und wilder Osten … hier stelle ich Euch drei weitere deutsche Nationalparks kurz vor. Der erste ist besonders geeignet für geschichtlich interessierte Wanderer, der zweite ist bei Wasserwanderern ausgesprochen beliebt und der dritte zieht auch abenteuerlustige Wanderer an, die sonst eher ins Hochgebirge gehen.

Wandern im Herbst
Wandern im Herbst

Nationalpark Hunsrück Hochwald

Der Nationalpark Hunsrück Hochwald ist erst 2015 gegründet worden. Somit hatte die Natur noch nicht viel Zeit, wieder zu einem ursprünglichen Landschaftsbild zurückzufinden. Das tut der Attraktivität dieses Nationalparks aber keinen Abbruch. Es geht im Hunsrück nämlich nicht nur um die reine Natur, sondern auch viel um Geschichte.

Kelten im Hunsrück

Natürlich hat der Nationalpark Hunsrück-Hochwald auch viel urwüchsige Landschaft zu bieten. Wälder, Felsen und Moore erfreuen den Wanderer, aber auch offene Flächen und weiter Aussichten. Außerdem findet der geschichtlich interessierte Outdoor-Freund hier die größte keltische Befestigungsanlage Europas. Die Mauerreste sind bis zu 10 m hoch und immerhin über 2000 Jahre alt. Der Ringwall bei Otzenhausen ist besonders dann interessant, wenn man sich vorher schon etwas mit der keltischen Kultur in Mitteleuropa beschäftigt hat.

Wandern im Hunsrück

Zum Wandern ist die App „Nationalpark Hunsrück-Hochwald“ eine Empfehlung. Hier werden viele interessante Routen vorgestellt und das Smartphone kann bei den Wanderungen direkt als Orientierungshilfe benutzt werden.

Deutsche Nationalparks: Müritz

Der Nationalpark Müritz ist in den letzten Lebensminuten der DDR gegründet worden. Es ist kein Wunder, dass dieses Gebiet unter Schutz gestellt wurde. Die Seenplatten rund um die Müritz sind geradezu prädestiniert für einen Nationalpark.

Aufgrund des abwechslungsreichen Geländes mit vielen Seen, Tümpeln, Wasserläufen und Grundmoränen mit typischen Fels-, Schotter- und Sandflächen waren hier viele Flächen weitgehend unberührt. Viele Plätze waren überhaupt nur zu Fuß oder mit dem Boot zu erreichen.

Wandern und Paddeln im Müritz-Nationalpark

Die über 100 Seen im Nationalpark Müritz mit hunderttausenden kleinen Buchten und Felsinseln bieten ein Paradies für Vögel und damit auch für ornithologisch interessierte Wanderer. Aber auch alle anderen Wanderer kommen hier auf ihre Kosten. Für Trekking-Freunde gibt es den sogenannten im Müritzweg. Er erschließt auf 9 Etappen die verschiedenen Landschaftsformen des Nationalpark Müritz. Infos dazu findest Du unter Auf-nach-MV.de.

Paddeln im Müritz Nationalpark
Paddeln im Müritz Nationalpark

Übrigens, dieser Nationalpark ist natürlich auch ausgesprochen gut zum Wasserwandern geeignet. Es gibt in Deutschland kaum bessere Gebiete für eintägige oder mehrtägige Kanutouren. Auch die Vermietung von Hausbooten ist hier mittlerweile ziemlich populär geworden.

Deutsche Nationalparks: Sächsische Schweiz

Auch der Nationalpark Sächsische Schweiz ist 1990 gegründet worden. Eigentlich muss man zu ihm nicht viel sagen. Jeder kennt die Bilder der faszinierenden Felsformationen der Sächsische Schweiz. Die Sandsteinfelsen über dem Ufer der Elbe bieten ein ganz eigenes markantes Bild.

Durch die zerklüftete Landschaft ist auch die Vegetation enorm vielfältig. Zwischen tief eingeschnitten Schluchten mit dichter Pflanzenwelt und hoch aufragenden Felsen, auf denen eine einzelne zerzauste Kiefer thront, liegen botanische Welten.

Die Felsen im Nationalpark Sächsische Schweiz
Die Felsen im Nationalpark Sächsische Schweiz

Wandern im Elbsandsteingebirge

Natürlich gibt es hier viele moderate Wanderwege. Wer aber auf etwas mehr Abenteuer aus ist und über Trittsicherheit und Schwindelfreiheit verfügt, dem seinen die anspruchsvolleren Routen im Elbsandsteingebirge empfohlen. Im Nationalpark Sächsische Schweiz gibt es viele Steige, die noch nicht ganz Klettersteig sind, aber trotzdem schon recht anspruchsvoll und spannend. Die schwierigsten Stellen sind dabei meist durch Leitern entschärft. Ein Beispiel für dieser abenteuerliche Art Bergwandern im Mittelgebirge sind z.B. die verschiedenen Touren auf die Affensteine bei Bad Schandau – die alle sehr zu empfehlen sind!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.