Elbsandsteingebirge im Winter

Ein Tipp für das Elbsandsteingebirge und die Sächsische Schweiz ist der Besuch im Winter. Die Wege sind dann kaum frequentiert und die Stimmung ist einzigartig. Schnee und Eis bedecken die Tafelberge und die steilen Zacken, und Nebel wabert durch die Täler.

Elbsandsteingebirge im Winter
Elbsandsteingebirge im Winter

Diese Stimmung passt ganz ausgezeichnet zur Landschaft aus Sandsteinbastionen und windzerzausten Kiefern. Caspar David Friedrich hätte seine Freude daran gehabt!

Viele Wege sind gespurt.
Viele Wege sind gespurt.

… wie die Wege sind …

Grundsätzlich sind die Wege und Pfade auch im Winter begehbar. Man sollte sich aber seiner Trittsicherheit gewiss sein und gegebenenfalls zu Hilfsmitteln greifen. Gerade die tiefen Schluchten sind gegen Ende des Winters oft noch lange vereist, und auch auf Treppen und Leitern muss man sehr vorsichtig sein.

Winterwandern im Elbsandsteingebirge
Winterwandern im Elbsandsteingebirge

Extrem hilfreich sind also Grödel oder Spikes, die man sich unter die Schuhe schnallen kann. Die müssen gar nicht teuer sein. Einfache aber gute Modelle gibt es ab etwa 30 €. Auch Wanderstöcke helfen, das Gleichgewicht zu halten. Dann steht dem Genuss der fantastischen Landschaft aber nichts mehr im Wege.

Das Elbsandsteingebirge im Winter kann auch mal glatt sein.
Das Elbsandsteingebirge im Winter kann auch mal glatt sein.

… Elbsandsteingebirge im Winter …

Die berühmten Felsformationen wie die Bastei sehen im Winter ganz anders aus als im Sommer und wirken noch beeindruckender. Einige Einkehrmöglichkeiten wie z.B. die Wachbergbaude oder die Bergwirtschaft auf dem Papststein haben auch im Winter geöffnet. An sonsten kann man auch bei heißen Getränken aus der Thermoskanne und einem üppigen Lunchpaket die Aussicht genießen. Umso gemütlicher ist dann die abendliche Einkehr.

Elbsandsteingebirge im Winter: Einige Gaststätten sind geschlossen.
Elbsandsteingebirge im Winter: Einige Gaststätten sind geschlossen.

… konkrete Wandervorschläge …

Ein paar Foto-Wander-Berichte zu Winterwanderungen findest Du hier. Das Licht zum Fotografieren war zwar auf den Touren nicht immer top, aber man bekommt einen sehr guten Eindruck von der Atmosphäre und dem winterlichen Landschaftsbild. Die beschriebenen und bebilderten Routen sind:

  • Winterwanderung zu Schrammsteinen, Carolafelsen & Ida-Grotte
  • Die Bastei im Winter
  • Die Tissa Wände – das Highlight in der Böhmischen Schweiz
Elbsandsteingebirge im Winter: Wasserfälle werden Eisfälle
Elbsandsteingebirge im Winter: Wasserfälle werden Eisfälle

Auch für Wintertouren ist Bad Schandau ein empfehlenswerter Ausgangsort. In Schmilka gibt es zwischen November und März sogar das sogenannte Winterdorf. Rund um die historische Mühle prägt das Licht von Laternen und Lagerfeuern eine anheimelnde Atmosphäre.

Von Bad Schandau fährt die Straßenbahn ins Gebirge.
Von Bad Schandau fährt die Straßenbahn ins Gebirge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.